Knoten & Stiche

Knoten, Stiche und Bunde sind in der Feuerwehr besonders wichtig. Auch wenn man das auf dem ersten Blick nicht so meinen würde. Zum Sichern von Geräten und Personen, aber auch zum Selbstsichern gibt es da ganz verschiedene Knoten. Eine Auswahl davon wollen wir euch hier vorstellen:

 

Name                     Verwendung                     Wie wird er gemacht
Achterknoten (gelegt) Anschlagen an Karabinern, dem
Feuerwehr-Haltegurt, an Festpunkten
  • Achterknoten_gelegt
Achterknoten (gestochen) Anschlagen an Karabinern, dem 
Feuerwehr-Haltegurt, an Festpunkten
  • Achterknoten_gestochen
Doppelter Ankerstich Anschlagen von Geräten beim
Aus- und Abseilen; Festmachen an
Festpunkten
  • Doppelschlag
Halbschlag Sicherung von Geräten 
beim Auf- und Abseilen
  • Halbschlag
Kreuzknoten Verbinden 2er gleich starker Leinen
  • Kreuzknoten
Mastwurf (gelegt) Anschlagen von Geräten;
beim Retten und Selbstretten
  • Mastwurf_gelegt
Mastwurf (gestochen) Anschlagen von Geräten; 
beim Retten und Selbstretten
  • Mastwurf_gestochen
Schotenstich mit
Aufzugsschlaufe
Verbinden 2er ungleich
starker Leinen
  • Schotenstich_mit_Aufzugsschlaufe
Schotenstich ohne
Aufzugsschlaufe
Verbinden 2er ungleich
starker Leinen
  • Schotenstich_ohne_Aufzugsschlaufe
Spierenstich Sicherung von Knoten (z.B. Mastwurf,
Phalstich, Achterknoten, ...)
  • Spierenstich
Zimmermannsschlag Heben & Senken von Lasten
z.B. größere Balken
  • Zimmermannsschlag

Natürlich müssen unsere Jugendfeuerwehrmitglieder nicht alle diese Knoten beherrschen, aber die drei fett geschriebenen Knoten (Kreuzknoten, Mastwurf und Zimmermannsschlag) sind Grundlage für Wettkämpfe und Leistungsabzeichen in der Jugendfeuerwehr. Die müssen früher oder später sitzen ;)