Wasserführende Armaturen

Wasserführende Armaturen sind starre, vom Wasser durchflossene Teile. Man unterteilt sie in 3 Gruppen:

Wasserführende Armaturen
zur Wasseraufnahme:

Wasserführende Armaturen
zur Wasserfortleitung:

Wasserführende Armaturen
zur Wasserabgabe:

  • Standrohr (5)
  • Saugkorb (10)
  • Sammelstück (1)
  • Reduzierstücke (2)
  • Zumischer (3)
  • Verteiler (7)
  • Stützkrümmer (9)
  • Flächensprühstrahlrohr (4)
  • Schaumstrahlrohr (6)
  • Hohlstrahlrohr (8)
  • Schwerschaumstrahlrohr (11)
  • Mehrzweckstrahlrohr (12)

WasserfhrendenArmaturen.jpg - 508.33 kb

1  - Das Sammelstück (auch „Hosenstück“ genannt) ist eine Armatur der Feuerwehr um die Löschmittelströme zweier Zuleitungen zusammenzuführen.

2  - Reduzierstücke dienen als Übergangsstücke, wenn man Schläuche 2 verschiedener Größen Kuppeln möchte.

3  - Der Zumischer wird benötigt, wenn wir einen Schaumangriff benötigen. Er mischt dem Löschwasser Schaummittel zu. Durch die Luftzufuhr am Strahlrohr daraus dann Schaum.

4  - Flächensprühstrahlrohre sind besonders zur Bekämpfung von Flächenbranden gedacht. Durch die vielen Drüsen wird das Wasser großflächig verteilt.

5  - Das Standrohr ist eine Armatur zur Wasserentnahme aus dem öffentlichen Löschwasserversorgungsnetz über Unterflurhydranten.

6  - Schaumstrahlrohre sind speziell zur Herstellung von Löschschaum konzipierte Strahlrohre. Durch die Zugabe von Luft wird das Wasser-Schaum-Gemisch aus dem Schlauch zu Schaum.

7  - Der Verteiler ist dazu da, um eine ankommende B-Leitung in 3 Abgehende Leitungen zu unterteilen. Er kann aber auch verwendet werden um einen Hilfsmonitor aufzubauen.

8  - Das Hohlstrahlrohr ist eine Weiterentwicklung des Mehrzweckstrahlrohres und hat den Vorteil, dass man mit diesem die Durchflussmenge an Wasser besser regulieren kann und somit einem Wasserschaden vorbeugen kann.

9  - Der Stützkrümmer entlastet den Trupp am B – Strahlrohr. Durch die Krümmung wird die Rückstoßkraft auf die Schlauchleitung abgeleitet. So spart man eine Einsatzkraft am Stahlrohr ein.

10 - Der Saugkorb bildet das Ende der Saugleitung bei einer Wasserentnahme aus offenen Gewässern. Er schützt die Pumpe vor Verunreinigungen und sorgt dafür, dass die Saugleitung immer mit Wasser gefüllt ist.

11 - Schwerschaumstrahlrohe gehören zu den Schaumstrahlrohren, sind aber speziell für Schwerschaum gedacht, wohingegen das „normale“ Schaumstrahlrohr Leicht- und Mittelschaum abgibt.

12 - Bei unseren Strahlrohren handelt es sich um Mehrzweckstrahlrohre. Wir können zwischen Vollstrahl, Sprühstrahl wählen.