Wettkämpfe

Sport spielt bei der Feuerwehr eine zentrale Rolle, denn im Einsatz und bei Übungen wird den Kameraden ganz schön was abverlangt. Persönliche Fitness ist dabei sogar überlebenswichtig. Deswegen gibt es verschiedene Sport und Wettkampfarten, an denen wir als Jugendfeuerwehr teilnehmen.

Eine Disziplin, in welcher wir auch ziemlich erfolgreich sind, nennt sich Gruppenstafette. Bei diesem Wettkampf gehen sechs Läufer an den Start. Schnelligkeit beim Rennen und Kuppeln ist gefragt. Allerdings muss man auch die Feuerwehrknoten kennen und Treffsicherheit beim Herabspritzen von drei Dosen beweisen.

                 

Eine andere Disziplin heißt Bundeswettbewerb. Hier ist es schon ein bisschen komplizierter. Grundsätzlich wird diese Disziplin in drei Teile gegliedert: A, B und C-Teil. Beim A-Teil müssen neun Jugendfeuerwehrkameraden, so schnell und fehlerfrei wie möglich, einen Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 aufbauen. Anschließend werden Knoten abgefragt. Bei dem B-Teil handelt es sich um einen Hindernis-Staffellauf, welcher auch so schnell wie möglich absolviert werden muss. Und beim C-Teil wird’s kreativ: Hier muss sich jede teilnehmende Jugendfeuerwehr etwas kulturelles ausdenken und zum Besten geben.

Hier waren wir 2019 sehr erfolgreich: Beim Landesausscheid im Juni in Zwickau haben wir den zweiten Platz belegt und uns damit zu den Bundesmeisterschaften im September in Xanten (Nordrhein-Westfalen) qualifiziert. Zuvor hatten wir auch im Jahr 2017 beim Landesausscheid den 3. Platz erreichen.