Die JF Radeberg

Wenn ich groß bin werde ich Feuerwehrmann…

Ein Kindheitswunsch, den wohl viele Kinder haben. Und damit man nicht so lange warten muss, bis es soweit ist gibt es unsere Jugendfeuerwehr.

Seit der Gründung 1992 haben die Mitglieder schon so einiges erlebt! Denn Jugendfeuerwehr heißt nicht nur Ausbildung in feuerwehrtechnischen Dingen, sondern auch Kameradschaft pflegen. Die Hälfte unserer Dienste umfasst allgemeine Jugendarbeit. Und im Rahmen dieser haben wir in den letzten Jahren schon so einige Ausflüge und Fahrten unternommen. Neben Besuchen in den Freizeitparks Plohn und Belantis erkundeten wir 2015 auch die Media-City des MDR Leipzig. Im Jahr 2016 besuchten wir die Kulturinsel Einsiedel und begaben uns auf die Spuren der Inselgeister. Weitere Höhepunkte im Dienstjahr sind unser Wandertag, der Tag der Teamarbeit und natürlich auch unsere Zeltlager und Kameradschaftswochenenden.

Unsere Dienste sollen auch eine Vorbereitung auf die Grundausbildung sein, welche jeder Feuerwehrmann bei Übernahme in die aktive Abteilung absolvieren muss. Deswegen stehen auch Dinge wie „Brennen und Löschen“, „Erste Hilfe“, „Gerätekunde“ und „Löschangriff“ auf dem Dienstplan. Bei Übungen wird dann alles was die Floriansjünger vorher gelernt haben angewandt und gefestigt, sodass der Grundlehrgang dann nur noch eine Wiederholung ist ;)

Aber ist dass schon alles was man in der Feuerwehr unter einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung versteht?? Nein, denn denselben sportlichen Ehrgeiz wie die Mannschaften bei Olympia oder der Fußballweltmeisterschaft kann man bei uns auch finden! In den Disziplinen Gruppenstafette und beim Bundeswettkampf sind wir mit dabei. Und dort zeigen wir dann unser Können. Meistens lohnt sich die intensive Vorbereitung auch: im Sommer 2015 konnten wir uns sogar für die Bundesmeisterschaften in der Disziplin Bundeswettbewerb qualifizieren. In Montabaur (Rheinland-Pfalz) belegten wir dann den 20. Platz und im Kreativteil sogar Platz 4!

Heute besteht unsere Jugendabteilung aus 33 Kindern und Jugendlichen.